living surface - artificial life

Mit Hilfe der Artificial Life Engine kann natürliches Verhalten verschiedener Kreaturen wie z.B. Fischen, Schmetterlingen, Vögeln sowie von Fahrzeugen, wie z.B. Flugzeugen erzeugt werden. Dabei werden 3-D-Modelle oder einzelne Grafiksequenzen mit einem Verhalten belegt. Im Fall der Fische entwickeln wir verschiedene Fischarten mit unterschiedlichem Verhalten: einige sind schnell, andere scheu, einige schwimmen in Schwärmen, andere allein.

living surface - physikalische simulation

Über physikalische Simulation können realistische Bewegungssimulationen erzeugt werden. Beispielsweise ist es bei Soccer, Pong, Tennis oder Hockey möglich, einen virtuellen Ball über eine Fläche zu spielen. Bei Bedarf kann anstelle des Balls auch ein anderes Objekt, eine Bildsequenz oder ein 3D-Modell eingefügt bzw. hergestellt werden. Der Hintergrund der Spielfläche ist austauschbar. Variierende Bewegungsverhalten des bewegten Objekts müssen speziell programmiert werden.

living surface - mosaic effect

Das interaktive Mosaik besteht aus einer Vorder- und einer Hintergrundgrafik. Betritt man die Projektionsfläche, dann zerteilt sich das Vordergrundbild in viele kleine Mosaiksteinchen und gibt den Blick auf die Hintergrundgrafik frei. Alternativ zu einer Grafik kann als Vorder- oder Hintergrund bei entsprechender Lizenz auch eine Videodatei im Loop abgespielt werden. Die Größe der einzelnen Mosaik-E lemente sowie die Art und Weise, in der die Einzelteile auf Bewegung reagieren, kann flexibel angepasst werden.

living surface - trace effect

Beim Betreten der Projektionsfläche werden Spuren hinterlassen. Neben dem Hintergrundmotiv sind Anzahl, Größe und Art dieser Spuren variabel. Es können neben Einzelmotiven, auch mehrere verschiedene Grafiken sowie Grafiksequenzen eingesetzt werden, so dass ein Gefühl von Bewegung bei den einzelnen Motiven entsteht (z.B. aufblühende Blumen). Neben einer einzelnen Hintergrundgrafik, können auch wechselnde Hintergrundgrafiken eingebunden oder bei einer entsprechenden Lizenz Videosequenzen verwendet werden.

living surface - wipe effect

Die interaktive Fläche wird mit zahlreichen Einzelobjekten gefüllt, die auseinander gehen, sobald man die Fläche betritt. Ein Hintergrundbild wird freigelegt oder alternativ, bei entsprechender Lizenz, ein Hintergrundfilm. Anzahl und Größe der einzelnen Vordergrundobjekte sind variabel. Darüber hinaus können verschiedene Bildmotive wie auch einzelne Bildsequenzen als Vordergrundobjekte in den Wipe-Effekt eingebunden werden. Bei Bildsequenzen, wird die Animation abgespielt, sobald die Wipe-Elemente auf die Bewegung eines Nutzers reagieren.

living surface - button effect

Die interaktive Oberfläche weist einzelne aktive Flächen auf. Bei Berührung einer aktiven Fläche wird eine Animation abgespielt. Natürlich können auch verschiedene Animationen den einzelnen Flächen zugeordnet werden. Die Größe und Position der Animationen im Bezug auf die Fläche muss vorher festgelegt und speziell zugewiesen werden. Auch dieser Effekt bietet die freie Auswahl für einen Hintergrund in Form eines Bildes, einer Slideshow oder einer Videodatei.

living surface - poster effect

Bei diesem Maskierungseffekt löst sich das Vordergrundbild auf, sobald man die Projektionsfläche betritt und ein Hintergrundbild wird sichtbar. Das Hinter- sowie Vordergrundmotiv können beliebig variiert werden. Neben Einzelgrafiken können für den Hintergrund auch Bildsequenzen und bei entsprechender Lizenz auch Videosequenzen verwendet werden. Die Reaktionszeit sowie die Alphaschritte des Effekts beim Aufblenden des Hintergrundmotivs sind variabel einstellbar.

living surface - fluid simulation

Die Wellenbewegung der Wasseroberfläche innerhalb unserer Fluid-Simulation ist faszinierend realistisch nachgebildet und flüssig animiert. Lichtreflexe auf der Wasseroberfläche werden perfekt nachgebildet. Die Objekte unter der Wasseroberfläche sind vergrößert und verzerrt. Die wirkliche Umgebung um die Wasserfläche herum (z.B. Wolken) kann auf der virtuellen Wasserfläche reflektiert werden. Bei Bedarf können auch nicht-durchscheinende, farbige Flüssigkeitssimulationen, z.B. in Form von goldenem Wasser entwickelt werden.

zum Seitenanfang